Buchtipp des Monats der Pfarrbücherei

Anne Jacobs
Die Töchter der Tuchvilla

Ein Herrenhaus – Eine mächtige Familie – Ein dunkles Geheimnis

Anne Jacobs gestaltet eine Familien- und Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der jüngeren deutschen Geschichte und eroberte damit die Spiegel Bestseller-liste.
Marie, ein Mädchen aus dem Waisenhaus tritt ihre Stelle als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während Marie ihren Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der die jüngste Tochter in die Gesellschaft eingeführt werden soll......
Die Geschichte spielt 1913 in Augsburg, im Zeitraum eines ¾ Jahres. Im Grunde stellt der Roman ein Stück heile Welt dar, in dem sich das Leben der Familie gestaltet. Die geringe bzw. fehlende Einbeziehung geschichtlicher Gegeben-heiten führt dazu, dass die Handlung zeitlich und räumlich austauschbar wäre. Man bekommt allerdings Einblick in die großen Standesunterschiede und die sozialen Zwänge die vor hundert Jahren herrschten. Der Schreibstil stellt keine großen Anforderungen, die Sprache ist einfach und solide. Obwohl mehrere Charaktere beschrieben werden behält der Leser leicht den Überblick. In der Figurenzeichnung werden allerdings ziemlich viele Klischees bedient, aber nichts desto trotz ist es ein Roman der unterhält, trotz 700 Seiten leicht und schnell zu lesen ist.
Wer wissen will wie es mit der Familie Melzer weitergeht, dem sei auch der 2. Band: Die Töchter der Tuchvilla und der 3. Band: Das Erbe der Tuchvilla, empfohlen.